Baden-Württemberg

Internationale FuI-Kooperationen

Internationale Kooperationen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen bestehen mit zahlreichen Partnern insbesondere aus Europa und Israel, den USA und Kanada, Asien (China, Japan), Lateinamerika (Mexiko, Chile, Brasilien) und Australien. An den Hochschulen des Landes beträgt der Anteil der bildungsausländischen Studierenden 9,2 % (Wintersemester 2020/2021).

Baden-Württemberg International (BW_i), die Standortförderungsagentur des Landes zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft, unterstützt unter anderem die Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei ihrer internationalen Positionierung und bei der Initiierung von Partnerschaften und Kooperationen.

Baden-Württemberg ist sehr erfolgreich bei der Einwerbung von EU-Mitteln für Forschung und Innovation. Im auslaufenden EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 (2014–2020) flossen insgesamt rund 1,75 Mrd. Euro nach Baden-Württemberg. Das Land unterstützt die Teilnahme der Wissenschafts- und Wirtschaftsakteure an EU-Projekten in Horizont 2020 und im Nachfolgeprogramm Horizont Europa, beispielsweise im Rahmen der EU-Initiative Europäische Hochschulen. Darüber hinaus stehen den Akteuren im Land Mittel aus EU-Strukturfonds (EFRE) für Forschungsvorhaben und für den Ausbau von Forschungsinfrastrukturen zur Verfügung. Das Steinbeis-Europa-Zentrum sowie die Steinbeis-2i GmbH als Teil des Steinbeis-Verbundes bilden für Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und regionale Wirtschaftsförderer eine wichtige Anlaufstelle für Kooperationen in Europa.

Ein Schwerpunkt der internationalen Kooperationen liegt in der Zusammenarbeit mit den Nachbarregionen in Frankreich, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Sie zeigt sich beispielsweise am hochschulartenübergreifenden Verbund der Internationalen Bodenseehochschule und im grenzüberschreitenden Forschungsförderprogramm Wissenschaftsoffensive am Oberrhein. Zu nennen sind zudem der EVTZ Eucor – The European Campus, ein Verbund von fünf Universitäten, und TriRhenaTech, ein Verbund von 20 Hochschulen bzw. Instituten für angewandte Wissenschaften am Oberrhein.

Ein weiterer Schwerpunkt der internationalen Kooperation im Bereich der Wissenschaft liegt auf den sogenannten Landesprogrammen mit nordamerikanischen Bundesstaaten und Provinzen.

Internationale Zusammenarbeit in Wissenschaft, Forschung und Technologie findet zudem im Rahmen des multilateralen Netzwerks „Vier Motoren für Europa“ sowie im Rahmen der EU-Strategie für den Donauraum (seit 2011) und der EU-Strategie für den Alpenraum (seit 2014) statt.

Baden-Württemberg beteiligt sich an der Vanguard-Initiative für „Neues Wachstum durch Smart Specialisation“.

Das Land unterstützt auch weiterhin die Teilnahme der Wissenschafts- und Wirtschaftsakteure an Projekten mit Fokus auf Forschung und Innovation, die mit EU-Mitteln gefördert werden.

Baden-Württemberg will die transatlantischen Partnerschaften intensivieren und die Landespartnerschaften mit Kalifornien und Ontario zur Gestaltung eines nachhaltigen, digitalen Wandels ausbauen und vertiefen. Mit Blick auf die hohe Dynamik von Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Innovation in Asien wird Baden-Württemberg die bestehenden Partnerschaften mit China, Japan und Indien weiterentwickeln. Baden-Württemberg strebt die Entwicklung einer Ostasien-Strategie an.

Darüber hinaus rücken in der wissenschaftlichen Zusammenarbeit die afrikanischen Staaten stärker in den Fokus. Das Africa Centre for Transregional Research an der Universität Freiburg ist 2020 als Kompetenzzentrum für transregionale, reziproke Afrikastudien und gesellschaftlichen Austausch gegründet worden.

5,79
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,42
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Staatssektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,54
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Hochschulsektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
4,84
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Wirtschaftssektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
4.167
Promotionen im Jahr 2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
1.230
Patentanmeldungen je 1 Mio. Einwohner im Jahr 2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
2,2
Prozent
Gründungsrate in den FuE-intensiven Industrien 2018–2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
5,4
Prozent
Gründungsrate in den wissensintensiven Dienstleistungen 2018–2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
48.247
Euro
Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 2021
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen