Brandenburg

Transfer und Gründungen

Wissenschaft und Forschung sind zentrale Faktoren einer zukunftsfähigen Entwicklung Brandenburgs. Deshalb hat die Landesregierung 2017 eine Transferstrategie beschlossen, die darauf abzielt, bestmögliche wissenschaftspolitische Rahmenbedingungen für die nachhaltige Stärkung des Wissens- und Technologietransfers in der Zusammenarbeit von Wissenschaft mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sicherzustellen.

Darüber hinaus stärkt das Land den Wissens- und Technologietransfer durch eine Reihe von Maßnahmen, wobei Wissenschafts- und Wirtschaftspolitik eng zusammenarbeiten. So unterstützt z. B. das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie den Betrieb von Transferstellen und Kompetenzzentren, die vorwiegend einen Beitrag zur Digitalisierung der brandenburgischen Wirtschaft leisten, sowie die Gründungsservices an allen Brandenburger Hochschulen. Technologieorientierte und wissensbasierte innovative Gründungen aus der Wissenschaft werden über das Projekt „Innovationen brauchen Mut“ gezielt unterstützt. Ein Schwerpunkt ist hierbei die Unterstützung von Gründungen durch Akademikerinnen und Akademiker aus EU- und Nicht-EU-Staaten.

Die Weiterentwicklung und der Ausbau der Transferaktivitäten und -strukturen an den Hochschulen ist Bestandteil der Hochschulverträge. Alle Hochschulen erhalten gesonderte Mittel zur Umsetzung der Transferstrategie sowie zur Stärkung des Transfers und der Kooperation. An den Hochschulen wurde das Angebot an dualen Studiengängen stark ausgebaut und bildet eine Brücke zum regionalen Arbeitsmarkt und zu den ansässigen Unternehmen. Damit soll deren Innovationskraft gestärkt sowie der Fachkräftenachwuchs in den Regionen gesichert werden.

Im Rahmen der Bund-Länder-Initiative zur Förderung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers an deutschen HochschulenInnovative Hochschule werden in Brandenburg die Universität Potsdam (UNIP) sowie die Technische Hochschule Wildau (THWi) zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTUCS) gefördert, in enger Kooperation mit Fraunhofer IAP.

Zum herausragenden Innovationsstandort in Brandenburg hat sich Potsdam-Golm entwickelt, der mit den hochschulischen und außeruniversitären Partnern den Ausgangspunkt für Ausgründungen und die Ansiedlung von Unternehmen, die bewusst die Nähe zu den Wissenschaftseinrichtungen suchen, bildet.

Einen besonderen Fokus richtet das Land Brandenburg auf den begonnenen Strukturwandelprozess in der Lausitz, für den die Potenziale von Wissenschaft, Forschung und Innovation im Sinne einer in die Zukunft gerichteten Entwicklung nutzbar gemacht werden sollen. Einige der oben genannten Instrumente kommen hier zur Anwendung. Dafür hat das Land einen eigenen Strategieprozess für die Lausitz initiiert, um die im Rahmen des Kohle-Ausstiegs zur Verfügung stehenden Mittel mit höchstem Nutzen für die Region einzusetzen. Der Ausbau des Wissens- und Technologietransfers für den Strukturwandel in der Lausitz soll mit folgenden Maßnahmen untersetzt werden: Die Stärkung der Gründungsoffensive Lausitz, die Unterstützung von Ausgründungen, die Erweiterung und Professionalisierung des FAB-Lab als Dienstleister und „Akademie“ für die Region, der Aufbau von Präsenzstellen in den Regionalen Wachstumskernen und die Stärkung der Transformationsforschung.

1,82
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,78
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Staatssektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,39
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Hochschulsektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,65
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Wirtschaftssektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
367
Promotionen im Jahr 2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
120
Patentanmeldungen je 1 Mio. Einwohner im Jahr 2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
3,5
Prozent
Gründungsrate in den FuE-intensiven Industrien 2018–2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
5,0
Prozent
Gründungsrate in den wissensintensiven Dienstleistungen 2018–2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
31.062
Euro
Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 2021
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen