Hessen

FuI-Schwerpunkte

In der Forschung ist Hessen in vielen Feldern national herausragend aufgestellt, etwa im Bereich der Krebsforschung und der Biomedizin, im Bereich Energiesysteme, der Astrophysik oder in der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung zu gesellschaftlichen Konflikten und Veränderungsprozessen. Viele der genannten Forschungsfelder wurden und werden dabei auch durch die Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE) unterstützt. Das Programm existiert seit 2008. Es ist ein zeitlich unbefristetes, eigenständiges Forschungsförderungsprogramm. Das wettbewerbliche LOEWE-Programm hat zum Ziel, die Wissenschaftseinrichtungen bei der Umsetzung strategischer Profilbildungsprozesse und institutioneller Schwerpunktsetzungen zu unterstützen und damit die Forschungs- und Innovationskraft Hessens nachhaltig zu stärken. Im Zeitraum 2008 bis 2021 hat das Land Hessen Fördermittel in Höhe von rund 989 Mio. Euro bereitgestellt. Finanziert werden seit 2008 herausragende LOEWE-Zentren, LOEWE-Schwerpunkte sowie LOEWE-KMU-Verbundvorhaben mit kleinen und mittleren Unternehmen. Im Zuge der Neukonzeption des LOEWE-Programms wurden im Jahr 2020 die zusätzlichen Förderformate LOEWE-Spitzen-Professuren, LOEWE-Professuren sowie LOEWE-Exploration etabliert, um exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Hessen zu gewinnen sowie die Umsetzung hoch innovativer und im positiven Sinne risikobehafteter Ideen zu unterstützen. Zur Stärkung der anwendungsbezogenen Forschung und des Transfers gibt es bei LOEWE ebenfalls eine eigene Förderlinie. Mit den LOEWE-KMU-Verbundvorhaben wird die Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren „Made in Hessen“ gefördert.

Die Wissenschaft in Hessen leistet Beiträge zum Verständnis und zur Bearbeitung zentraler Zukunftsherausforderungen. So forscht etwa die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung auf internationalem Top-Niveau zu Biodiversität, Umwelt und Klima sowie Erdsystemdynamik. Das Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE (Sustainable Architecture for Finance in Europe) widmet sich der interdisziplinären Erforschung der Finanzmärkte und ihrer Akteure in Europa sowie einer wissenschaftsbasierten, unabhängigen Politikberatung.

In der medizinischen Forschung wird an unterschiedlichen Standorten am besseren Verständnis von Krankheiten und innovativen Ansätzen zu ihrer Bekämpfung geforscht. So ist Hessen beispielsweise mit Partner-Standorten an vier der Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung beteiligt – dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung, dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung, dem Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung und dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung.

Neu gegründet wurde auch das Hessische Zentrum für Künstliche Intelligenz hessian.AI. Es bündelt die Expertise und Kompetenzen von 22 Gründungsprofessorinnen und -professoren in der Künstlichen Intelligenz und richtet 20 weitere KI-Professuren neu ein. Das Zentrum ist eine gemeinsame Einrichtung von 13 hessischen Hochschulen. Exzellente Forschung, Anwendungsorientierung, Nachwuchsförderung und Transfer in Wirtschaft und Gesellschaft bilden die Schwerpunkte von hessian.AI. Für die fünfjährige Aufbauphase stellt das Land Hessen eine Förderung in Höhe von 38 Mio. Euro zur Verfügung.

Mit dem Hessischen Zentrum verantwortungsbewusste Digitalisierung (ZEVEDI) wurde zudem ein interdisziplinäres Kompetenznetzwerk gegründet, das die Anforderungen und Folgewirkungen der Digitalisierung erforscht und zentrale Handlungsempfehlungen für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gibt.

3,11
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,34
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Staatssektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
0,47
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Hochschulsektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
2,30
Prozent
Anteil der Ausgaben für FuE am BIP im Wirtschaftssektor 2019
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
2.141
Promotionen im Jahr 2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
250
Patentanmeldungen je 1 Mio. Einwohner im Jahr 2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
2,9
Prozent
Gründungsrate in den FuE-intensiven Industrien 2018–2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
5,0
Prozent
Gründungsrate in den wissensintensiven Dienstleistungen 2018–2020
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen
48.164
Euro
Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 2021
Weitere Indikatoren im Online-Angebot Länder in Zahlen