Auf Erkundungstour mit dem Erzählkoffer

Unter der Woche arbeitet Holger als Lehrer an einer Berufsschule. Jeden zweiten Samstag steht er in einem Bielefelder Repair-Café und repariert Fahrräder. Ehrenamtlich. Wer seine Hilfe in Anspruch nimmt, wirft ein paar Euro in die Kaffeekasse. Oder auch nicht.

Selbsthilfewerkstätten gibt es in immer mehr Städten. Freiwillige helfen anderen dabei, Dinge selber herzustellen oder kaputte Gegenstände zu reparieren – sei es ein Toaster, ein Paar Lederschuhe oder Kinderspielzeug. Was treibt Menschen dazu an, selbst Hand anzulegen, anstatt sich etwas Neues zu kaufen? Und wie verändert das den Blick auf den Wert von Gebrauchsgütern und auf Konsum allgemein? Ein Forschungsteam der Technischen Universität Berlin möchte in Zusammenarbeit mit dem Verbund Offener Werkstätten und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Antworten auf diese Fragen finden – gemeinsam mit denjenigen, die in Repair-Cafés und Offenen Werkstätten helfen oder sich helfen lassen. Eine zentrale Rolle im Projekt Repara/kul/tur spielt der „Erzählkoffer“. Er wurde gemeinsam mit den Beteiligten entwickelt und enthält viele Anregungen, über den Umgang mit kaputten Dingen nachzudenken. Wer mit dem Koffer arbeitet, soll aufschreiben, was das persönliche Lieblingswerkzeug ist, oder sich um einen fiktiven „Selbermach-Job“ bewerben. Auch eine Fotodokumentation von Gegenständen, die einem besonders viel bedeuten, gehört zu den Aufgaben.

Knapp 40 Menschen aus Berlin, Hamburg und München nehmen an dem Projekt teil. In einem gemeinsamen Workshop will das Projektteam die Ergebnisse dann auswerten: Wie verändert das eigene handwerkliche Arbeiten die Einstellung zu Produkten? Welche Gefühle und Einsichten sind damit verbunden? Und welche Rolle spielen dabei Orte des Reparierens und Selbermachens? Das Team möchte mit dem Projekt die Kultur des Selbermachens fördern und so zu einer nachhaltigen Lebensweise beitragen. Denn je länger ein Produkt genutzt wird, desto weniger Müll fällt an und desto geringer der Verbrauch an natürlichen Ressourcen.